Vennbahnradweg Karte

Der Vennbahn Radweg hat eine Länge von 125 Kilometern und man radelt auf einer der längsten Bahntrassenradwege Europaweit durch drei Länder, nämlich Deutschland, Belgien, und Luxemburg. Die Vennbahnradweg Karte sollte immer mit dabei sein und zeigt, dass der Weg in Aachen beginnt und über das Hohe Venn nach Troisvierges führt.

Historische Erlebnisse am Vennbahnradweg

Mit einer durchschnittlichen Steigung von etwa zwei Prozent, weist die Vennbahnradweg Karte dem Fahrradfahrer den Weg durch eine wunderschöne Natur. Die Radstrecke erstreckt sich von Aachen entlang des ehemaligen Gleisbettes der Vennbahn über Sankt Vith bis nach Troisvierges. Die Vennbahnradweg Karte zeigt, dass die Strecke zum Teil durch kleine Orte, wie Kornelimünster und Roetgen führt, wie auch durch Lammersdorf, Monschau, und Kalterherberg bis Troisvierges.
Die Grenze wurde nach dem Ersten Weltkrieg geändert und deshalb verläuft die Bahnstrecke der Vennbahn, wie auch der Radweg durch deutsches und belgisches Gebiet. Früher wurde die Vennbahn zum Transport für Kohle und Eisenerz genutzt und verkehrte zwischen Luxemburg und Aachen. Später wurde sie auch zum Personenverkehr eingesetzt.

Viele Attraktionen

Die Vennbahnradweg Karte zeigt, dass man auf der Radtour auf der Vennbahn jede Menge Attraktionen sehen kann. Aachen die UNESCO-Weltkulturerbestadt, sowie der Naturpark Hohes Venn-Eifel und die atemberaubenden Gärten von Troisvierges sind eine Rast wert. Die historische Abteistadt Kornelimünster, sowie das Töpfereimuseum in Raeren laden zu einem Besuch ein. Ebenfalls auf der Vennbahnradweg Karte eingezeichnet ist die Altstadt von Monschau, in der sich ein Rundblick lohnt. Die Seen von Bütgenbach und Robertville und die Burg Reuland sind nur einige von vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die man sich auf dem Vennbahnradweg nicht entgehen lassen sollte.

Mit dem Longboard auf dem Vennbahnradweg:

Der Havelradweg

Da ich ein leidenschaftlicher Fahrradfahrer bin und dabei gern die Landschaft genieße, war eine Tour auf dem Havelradweg für mich praktisch Pflicht. Eine tolle Strecke, die mich gleich durch 3 Bundesländer und die Stadt Berlin führte. 371 km angefangen an der Quelle der Havel etwa 6 km von Ankershagen entfernt bis Gnevsdorf, wo die Havel schließlich in die Elbe mündet. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und das erste Stück von Ankershagen bis nach Berlin teilt er sich die Strecke mit dem Radweg Berlin-Kopenhagen. Vorgeschlagen wird es den Havelradweg in etwa 6 Etappen zu fahren, was ich auch getan habe. Das erste Stück begann also in Ankershagen und führte mich 73 km später nach Fürstenberg an der Havel. Dabei geht es durch den Müritz-Nationalpark. Die nächste Etappe führte mich dann am anderen Tag zum circa 75 km entfernten Etappenziel Oranienburg. Das nächste Stück führt von dort in das 66 km entfernte Potsdam. Dabei fährt man über Berlin Spandau entlang an einer wunderschönen Seenlandschaft. Überhaupt bietet der Havelradweg viele tolle landschaftliche Highlights, die es sich unbedingt zu erleben lohnt. Nach Potsdam ist schließlich Brandenburg an der Havel das nächste Etappenziel. Bis hierhin sind es etwa 58 km. Der Weg führt hier in westlicher Richtung über Werder. Von Brandenburg geht es 55 km bis nach Rathenow. Danach folgt die letzte und auch kürzeste Strecke von Rathenow aus geht der Havelradweg bis nach Gnevsdorf. Das sind etwa 49 km. Dort endet dann nicht nur der Radweg, sondern auch die Havel, die hier in die Elbe mündet. Neben dem Müritz-Nationalpark haben mich auch die Uckermärkischen Seen und das Westhavelland beeindruckt.

Havelradweg:

Alpe Adria Radweg

Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan von ausgedehnten Radfahrten bin, hat mich eine Freundin überredet, mit ihr den Alpe-Adria-Radweg zu befahren. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Es ist eine wunderschöne Tour, die offiziell mit etwa 1 Woche angegeben wird. Wir sind jedoch 10 Tage gefahren. Allerdings haben wir uns auch viel Zeit gelassen und die Natur in vollen Zügen genossen. Begonnen hat unsere Radtour auf dem Alpe Adria Radweg in der wunderschönen Mozartstadt Salzburg. Das hat uns dann auch schon einen ganzen Tag gekostet, da wir die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und den köstlichen kulinarischen Spezialitäten unbedingt erleben wollten. Durch eine wunderschöne alpine Landschaft radelten wir dann durch das Salzachtal und das Gasteinertal bis nach Böckstein. Von dort nahmen wir für ein kurzes Stück den Zug bis Mallnitz. Der Ort liegt in einer Höhe von 1.191 m. Etwa 10 Minuten später radelten wir dann auch schon weiter. Nun führte uns der Alpe Adria Radweg durch das herrlich Kärnten bis nach Spittal an der Drau. Dort übernachteten wir und am nächsten Tag ging es dann über Villach und Arnoldstein bis zur italienisch-österreichischen Grenze. Unterwegs konnten wir atemberaubende Aussichten genießen. Nachdem wir die italienische Grenze überquert hatten führte uns der Radweg weiter nach Tarvis und Gemona. Später folgten dann die Ortschaften Udine und Aquileia. In Grado an der Adria endete unsere Fahrt auf dem Alpe Adria Radweg. Bis dort hin konnten wir auf der italienischen Strecke das besondere Flair des Landes genießen, was sich in köstlicher hausgemachter Pasta und verträumten Ortschaften äußerte. Auch wenn ich kein großer Fahrradfan bin, ist dies ein Radweg, den ich jederzeit wieder fahren würde.

Alpe Adria Radweg:

Reise auf dem Ennsradweg

Bei dem Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal gibt es eine der unbekanntesten und malerischsten Landschaften Oberösterreichs. Es handelt sich um eine Welt, wo Berge und Wasser eine harmonische Einheit bilden. Das Leben der Menschen wurde durch die felsige Natur und durch das Wasser geprägt. Der Ennsradweg führt faszinierende 75 Kilometer durch die Kultur und die Geschichte eines Landstrichs und er ist sehr erkundens- und sehenswert. In dem alten Markt Weyer startet die Radwanderung am Ennsradweg und dies ist in dem oberösterreichischen Ennstal. Der alte Markt Weyer hatte in der Eisenverarbeitung übrigens einst eine große Bedeutung. In den sehenswerten Häusern bei dem Marktplatz zeigen sich Macht und Reichtum der Hammerherren. Bei Küpfern gibt es das Ennsmuseum und hier wird die Bedeutung von dem Fluss für das umliegende Land und den Ort dokumentiert. Weiter nach Großraming geht es entlang der Enns. Viele haben bei dem Ennsradweg Interesse an dem Kutschenmuseum, welches über hundert Schlitten und Kutschen bietet. Die Besucher sehen dort auch eine einzigartige Sammlung von Pferdegeschirren und das Museum liegt direkt an dem Ennsradweg. Sportliche Biker können sich nach Großraming aufmachen in die malerisch-romantische Bergwelt von dem Reichraminger Hintergebirge. Der Einsatz wird belohnt durch die Windungen der Bäche, durch die Talfahrt, die Einsamkeit mit der Natur und die wechselnden Ausblicke. Ein kurzer Abstecher von dem Ennsradweg führt auch in das Forstmuseum und hier kann die gefährliche Arbeit von den Holzknechten nachvollzogen werden. In Losenstein gibt es die Nagelschmiede und hier gibt es die größte Sammlung der handgeschmiedeten Nägel weltweig. Diese Nagelschmiede befindet sich etwa 1,5 Kilometer entfernt von dem Ennsradweg. Egal ob gemütlich, sportlich oder klassisch, für jeden Anspruch bietet der Ennsradweg ein passendes Angebot.

Der Ennsradweg in der Dachstein Region

Wanderung zur Uina Schlucht

Ausgangspunkt der Wanderung zur Uina Schlucht ist die kleine Ortschaft Schlinig, die man entweder mit dem Wanderbus ab Mals oder mit dem Auto erreichen kann. Der Wanderparkplatz liegt vor dem Ort, so dass die Wanderung mit einem Spaziergang durch den beschaulichen Ort Schlinig beginnt. Hinter Schlinig wandert man zuerst noch auf Asphalt und später auf einem Schotterweg. Nach einiger Zeit fällt einem ein Wasserfall ( Schwarzwand ) auf, an dem man sehr nah vorbei wandern kann. Der Weg wird hier immer schmaler und steiler. Am Ende erreicht man eine Hochebene und kann bereits die Sesvenna Hütte erblicken. Nach einer Rast in der Sesvenna Hütte wandert man circa 1 bis 1,5 Stunden auf der Hochebene weiter bis man zum Eingang der Uina Schlucht gelangt. Das Gelände wird immer steiler bis man nach wenigen Metern auf einem Felsenweg steht und es links circa 100 Meter bergab geht. Nachdem man die Eindrücke auf sich wirken lassen hat, wandert man auf dem selben Weg wieder zurück.

Auf der Hochebene zwischen der Sesvenna Hütte sowie der Uina Schlucht trifft man sehr häufig auf Murmeltiere die mit lauten Pfeifftönen auf sich aufmersam machen. Weiterhin verläuft auf der Hochebene die Grenze zwischen Italien und der Schweiz, die mit einem Holzkreuz sowie mit einem kleinen Zaun „gesichert“ ist. Uina Schlucht Bilder kann man auf der Seite Uina-Schlucht.de betrachten.

Video von der Uina Schlucht auf Youtube

Saale Radweg

Der Saale Radweg führt von der Quelle der Saale quer durch die Bundesländer Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der Weg endet an der Mündung zur Elbe in der Ortschaft Barby.

Am Nordhang eines Wandsteines im schönen Fichtelgebirge entspringt in 707 m Höhe die Saale. Sie mündet südlich von Magdeburg in die Elbe. Der Saale Radweg hat eine Länge von 440 km. Der Weg führt durch bergische Landschaften am Oberlauf des Flusses und beinhaltet viele Steigungen. Der Saale Radweg gehört daher zu den anspruchsvollsten Wegen auf den Spuren eines Flusses. Der Talsperren Bereich ist von vielen sportlichen Radfahrern besonders beliebt.

Die Strecke wird ab Saalfeld etwas flacher. Dann ist sie auch für Familien mit Kindern gut geeignet. Bis auf kleine Ausnahmen bleibt der Weg schön flach. Mit Hilfe der einheitlichen Beschilderung und einer guten Wegqualität wird der Saale Radweg immer beliebter. Er bietet eine eindrucksvolle Landschaft und ein tolles Panorama. Zwischendurch führt der Weg an vielen Sehenswürdigkeiten wie Burgen oder Schlösser vorbei.

Die Städe Saalfeld, Hof, Rudolstadt, Naumburg, Merseburg, Weißenfels und Halle laden zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und zum Verweilen ein. Auch Orte wie Bernburg oder Jena sind einen Besuch wert. In den Städten gibt es zahlreiche Beherbungsbetriebe, die für kulinarische Genüssen und Entspannung nach einer anstrengenden Tour sorgen.

Blankenstein verfügt über eine Verknüpfungsmöglichkeit oder einen Abstecher zum Rennstein Weg. In Jena kann auf den Thüringer Städteketten Radweg und in Großheringen auf den Ilmtal Radwanderweg gewechselt werden. Bei Naumburg wird häufig ein Abstecher auf den Unstrutradweg vorgenommen werden. Bei Bernburg ist der Europa Radweg eine gute Alternative. Auch der Wipper-Radweg, Fuhne Radweg und der Unstrut-Elster Radweg bieten viel Abwechslung auf einer Fahrrad Tour.

Saaleradweg von Alsleben nach Bernburg:

Unterschiedliche Taschensystem für das Fahrrad

Es sehr viele unterschiedliche Taschensysteme um seine sieben Sachen auf dem Fahrrad mitnehmen zu können. Die gängigsten Taschenmodelle möchte ich in diesem Blogbeitrag einmal vorstellen.

Lenkertasche

Die Lenkertasche wird mit Hilfe eines Befestigungssystem vorne am Lenker befestigt. In der Lenkertasche bringt man in der Regel die Dinge unter, auf die man einen schnellen Zugriff während der Fahrt haben möchte. Als praktisch haben sich Systeme heraus gestellt, die einen Trageriemen haben, um die Lenkertasche beim verlassen des Fahrrades mitnehmen zu können. Eine Halterung für die Radtourenkarte ist weiterhin sehr praktisch.

Satteltasche

Die Satteltasche wird unter dem Fahrradsattel angebracht. Es gibt unterschiedliche Größen die von minimalistischen Versionen für Rennrad Fahrer bis hin zu sehr großen Varianten für Tourenradfahrer reichen. In der Satteltasche werden in der Materialien für die Reparatur des Fahrrades wie Reifenheber, Schlauch und Flickzeug aufbewahrt. In den größeren Varianten kann man auch Bekleidung für eine längere Radreise aufbewahren.

Rahmentasche

Die Rahmentasche wird an den Holmen des Fahrrades befestigt. Ähnlich wie bei der Lenkertasche hat man einen schnellen Zugriff auf die Lenkertasche und wird diese dazu genutzt um das Handy, Taschentücher oder Energieriegel aufzubewahren, auf die man während der Fahrt schnell zugreifen möchte.

Packtaschen

Es gibt zwei unterschiedliche Packtaschen für das Fahrrad. Zum einen gibt es die so genannten Low-Rider Taschen die am Vorderrad angebracht werden und zum anderen gibt es Packtaschen die Gepäckträge hinten am Fahrrad angebracht werden. Die Packtaschen werden in der Regel von Radreisenden genutzt die mit den Packtaschen auf Radreise fahren. Bei der Benutzung der Packtaschen ist darauf zu nutzen die Packtaschen auf der rechten und linken Seite des Fahrrades gleichmäßig zu füllen, um das Gleichgewicht des Fahrrades nicht zu stören. Alternativ zu den Packtasschen kann man auch ein Fahrradanhänger für eine Radreise nutzen.

SKS Satteltasche im Test

Spree Radweg – Von der Quelle bis Berlin

Der Spree Radweg ist einer der bekanntesten und interessantesten Wege die man als Freund des Radsports in Deutschland befahren kann. Von der Quelle bis nach Berlin erstreckt sich der knapp 350 Kilometer lange Spree Radweg. Eine beeindruckende Strecke, die im mehreren Etappen unterteilt ist. So ist es also nicht notwendig die gesamte Strecke fahren zu müssen. Dies wäre wohl auch nur für Profis möglich. Insgesamt ist die Strecke in 6 große Etappen aufgeteilt, bei der die längste Strecke von Gosen Neu- Zittau bis nach Alt Schadow reicht. Diese umfasst knapp 116 Kilometer und gilt als eine der anspruchsvollsten Strecken.
Also Hobby Fahrer muss man jedoch nicht diese Etappen so einhalten, wie sie untergliedert sind. Auch für Familien sind diese Strecken durchaus nutzbar. So gibt es direkt an der Spree viele Möglichkeiten für Verpflegung und Übernachtungen. Darüber hinaus ist gerade die Landschaft sehr ansprechend und auch optimal für Kinder geeignet. Für Radfans bietet sich die Strecke ebenso an. Es gibt viele Möglichkeiten einen Tagesausflug direkt an der Spree entlang durchzuführen. Ein sehr beliebtes Ziel ist hierbei natürlich die Stadt Berlin. Viele Urlauber und Touristen aus aller Welt nutzen diese Strecken, um einmal mit dem Rad in die Hauptstadt zu fahren. Das gilt natürlich genauso für die Radfans. Auch diese nutzen an den Wochenenden und über die Feiertage verstärkt diese Touren, um Ausflüge mit Freunden oder Familie zu unternehmen. Hierbei ist es natürlich dann so, dass ein verstärktes Aufkommen von Menschen durchaus vorkommen kann. Dennoch bietet sich die Strecke entlang der Spree für alle Menschen, die Interesse am Radfahren haben, ideal an. Egal welche Altersgruppe, diese vielen verschiedenen Radwege bieten für jedermann die richtige Abwechslung.

Auf dem Spreeradweg von der Quelle bis nach Cottbus

Mit dem Zweirad auf dem Ostseeküstenradweg

Für Radfans und Naturliebhaber ist der Ostseeküstenradweg eine echte Empfehlung. Er beginnt bei Flensburg in Kupfermühle und führt durch eine herrliche Landschaft entlang der wunderschönen Ostseeküste vorbei an der Insel Fehmarn bis nach Lübeck-Travemünde, wo er schließlich endet. Mit einigen Freunden habe ich ihn gemeinsam befahren und wir haben viele landschaftliche Highlight und tolle Sehenswürdigkeiten entdeckt. Selbstverständlich haben wir zwischendurch auch einen kleinen Abstecher in die Holsteinische Schweiz unternommen, die mit einer tollen Landschaft und sanften Hügeln geradezu ideal für Radfahrer ist. Der Ostseeküstenradweg beginnt in Flensburg und wir haben so schon am Anfang das erste Ziel erreicht und die schöne Stadt besichtigt. Vor allem die historische Hafenstadt mit dem Schifffahrtsmuseum sind echte Geheimtipps. Danach führte uns der Weg in Richtung Schlei. Später fuhren wir auf dem Ostseeküstenradweg durch herrliche weiße Sandstrände. Zum Mittag gibt es einfach ein köstliches und vor allem frisch belegtes Fischbrötchen. Das nächste Etappenziel war die Kieler Bucht. Dort besuchten wir selbstverständlich den berühmten Hafen der Stadt und auch das Künstlermuseum in Heikendorf. Nun ging es auf dem Ostseeküstenradweg direkt zur Sonneninsel Fehmarn. Dabei kamen wir am Meereszentrum und am NABU Wasservogelreservat vorbei. Weiter ging es dann zum Ende der Strecke nach Lübeck. Unterwegs erwarteten uns immer wieder tolle Strände, die zum Baden einluden. Einen Zwischenstopp gab es außerdem im Erlebnisbad „Grömitzer Welle“, wo wir einen ganzen Tag voller Spaß verbrachten. Am Ende der Reise sahen wir uns dann in Travemünde noch das Segelschiff „Passat“ und die wunderschöne Stadt an. Somit ist der Ostseeküstenradweg eine echte Empfehlung, wenn man die vielen Sehenswürdigkeiten der Ostseeküste entdecken möchte.

Auf dem Flussradweg entlang des Etsch

Der Etschtalradweg, oder auch Etsch Radweg, bietet eine nicht sehr anspruchsvolle aber landschaftlich sehr schöne Möglichkeit Österreich und Italien zu erkunden. Der Weg beginnt in Landeck, endet in Verona und führt die meiste Zeit direkt am Fluss Inn oder der Etsch entlang.

Der Etsch Radweg
Dieser Weg kann zum großen Teil mit dem Auto befahren werden, ist aber mit dem Fahrrad eine echte Erholungstour für die Seele. Die gut ausgebauten Straßen machen das Fahren leicht, während die Landschaft zum genießen einlädt. Die geübten Fahrradfahrer sehen den Reschenpass als Herausforderung an. Für den nicht ganz so sportlich eingestellten Reisenden gibt es aber auch einen Bus der diesen Pass überquert.

Die 350 km lange Strecke bietet ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten, von Campingplätzen über Jugendherbergen bis hin zu einigen Hotels. Es gibt einige hilfreiche Führer, die die Tour meistens in 7 Tage unterteilen und verschiedene Varianten anbieten. Somit kann diese Strecke mehrmals befahren werden, ohne dass die gleichen Wege befahren werden. In diesen finden sich detaillierte Beschreibungen der Umgebung, Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten.

Weitere Informationen zu Flussradwege in Deutschland gibt es hier.

Video zum Etschtalradweg: